Praxis für Ergotherapie

Michaela Höppner

Lamia ist ein Briard-Mix und wurde am 08.06.2009 in Wuppertal geboren. Die Hündin lebt seit ihrer 8.Lebenswoche in unserer Familie und kennt seitdem den Betrieb in einer Ergotherapie-Praxis. Durch ihr ruhiges, freundliches Wesen und ihre Sanftmütigkeit ist sie seit jeher allseits beliebt.
Über die Beherrschung der Grundkommandos hinaus ist es für einen Therapiehund wichtig sehr geduldig und ruhig zu sein. Als Therapeutin musste ich lernen auf meine Körpersprache und Kommandos zu achten, während ich z.B. gleichzeitig mit einem Patienten interagiere.
Lamia hat gelernt auf Handzeichen und eine Hundepfeife zu reagieren. Damit kann ich als Hundeführer auch auf große Distanz immer in Kontakt mit dem Hund stehen.
Lamia wird bei allen Krankheitsbildern, die in der Ergotherapie vorkommen, eingesetzt.
Hierbei müssen evtl. Allergien und Ängste der Patienten beachtet werden.
Selbstverständlich wird der Hund regelmäßig geimpft und entwurmt. Obligatorisch wird regelmäßig der allgemeine Gesundheitszustand des Hundes durch einen Tierarzt überprüft.
In der Therapie wirkt sie je nach Bedarf entweder beruhigend z. B. bei Kindern mit ADHS oder motivierend bei Patienten die unter einer Antriebsschwäche leiden. 
 

Balou ist ein Golden -Retriver und wurde am 16.06.2013 in Meezen geboren. Der Rüde lebt seit seiner 8.Lebenswoche in der Familie und kennt seitdem den Betrieb in einer Ergotherapie-Praxis. Durch sein offenes, freundliches Wesen ist er sehr beliebt.

Balou hat mit der Ausbildung im Februar begonnen und hat sie erfolgreich im November beendet.

Selbstverständlich wird der Hund regelmäßig geimpft und entwurmt. Obligatorisch wird regelmäßig der allgemeine Gesundheitszustand des Hundes durch einen Tierarzt überprüft.